Stufenweise Rückkehr zum Regelbetrieb

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen hat beschlossen, in mehreren Stufen zum Regelbetrieb der Kitas zurückzukehren.

Stufe 1: Eingeschränkter Pandemiebetrieb I (gilt bis zum 21. Februar 2021) mit den bislang geltenden Regeln:

  • In Kindertageseinrichtungen sind landesweit Gruppentrennungen in der Betreuung umzusetzen.
  • Um die Gruppentrennung und die strikte Einhaltung der Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen umsetzen zu können, wird landesweit der Betreuungsumfang in Kindertageseinrichtungen für jedes Kind um 10 Stunden pro Woche eingeschränkt.
  • Die geplanten Schließzeiten werden umgesetzt.
  • Die Angebote der Kindertagesbetreuung werden darüber hinaus nicht geschlossen, das heißt es wird kein Betretungsverbot (wie im Frühjahr) ausgesprochen.
  • Die Betreuungsgarantie gilt: Kinder, für die der Besuch in ihrem Kindertagesbetreuungsangebot unverzichtbar ist, bekommen ein Betreuungsangebot.
  • Wenn Eltern Hilfe und eine Betreuung brauchen, bekommen Sie diese. Das gilt ausdrücklich auch für private Gründe. Kein Kind soll durch diesen Lockdown Schaden nehmen. Suchen Sie den vertrauensvollen Kontakt zu Ihrer Kita oder Kindertagespflegeperson.
  • Der Betrieb soll [ab dem] 14. Dezember 2020 [...] aber auf ein Minimum reduziert werden.
  • Es geht daher der dringende Appell an alle Eltern, dieses Angebot nur zu nutzen, wenn es absolut notwendig ist. Die Weihnachtszeit und die Zeit zwischen den Jahren sind für viele Familien ohnehin arbeitsfreie Tage. Wir bitten alle Eltern: Machen Sie von allen anderen Möglichkeiten Gebrauch, Beruf und Betreuung zu vereinbaren und bringen Sie, wenn es Ihnen möglich ist, Ihr Kind nicht in die Betreuung!

Stufe 2: Eingeschränkter Pandemiebetrieb II (gilt vom 22. Februar bis zum 7. März 2021) mit den folgenden Regeln:

  • Alle Regeln aus Stufe 1 mit folgender Änderung: Der Appell, Kinder zu Hause zu betreuen entfällt
  • Alle Kinder sind eingeladen, die Kindertagesbetreuung zu nutzen

Stufe 3: Eingeschränkter Pandemiebetrieb III (gilt ab dem 8. März 2021) mit den folgenden Regeln:

  • Alle Regeln aus Stufe 2 mit folgender Änderung: Die pauschale Reduzierung der Betreuungszeiten entfällt
  • Die Betreuungszeiten in Kitas dürfen von Trägern und Kita-Leitungen je nach individueller Situation der Einrichtung zum Infektionsschutz um bis zu maximal zehn Stunden pro Woche gekürzt werden

Stufe 4: Regelbetrieb unter Corona-Bedingungen (Datum offen) mit den folgenden Regeln:

  • Es gelten die Vorsichtsmaßnahmen wie vor dem Lockdown Light

Voraussetzung für den Regelbetrieb: Die Aufnahme ist abhängig davon, wann zertifizierte Selbsttests ausreichend vorhanden sind und/oder Impfungen der Beschäftigten vollzogen werden oder das Infektionsgeschehen nur noch gering ist

Quelle: Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen; Stand: 16. Februar 2021

Weitere Informationen haben wir von der Kita Die Arche für Sie auf unserer Corona-Service-Seite zusammengestellt.

Für das Wohl der Kinder

Seit mehr als 25 Jahren verstehen wir, das Team aus der Kita Die Arche in Möhnesee-Völlinghausen, uns als Wegbegleiter und -bereiter für die uns anvertrauten Kinder: Unsere Arbeit hat das Bildungs- und Erziehungsziel „Kindeswohl ist Lebenswohl“. Dabei setzen wir beispielsweise auf die Offene Arbeit und die Pädagogik der Achtsamkeit.

Zurzeit betreuen wir mehr als 60 Mädchen und Jungen im Alter von null bis sechs Jahren. Die Arche ist eine Ganztagseinrichtung mit drei altersgemischten Gruppen. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag in der Zeit von 07.15 Uhr bis 16.30 Uhr. Weitergehende Informationen zu den Öffnungszeiten, den Betreuungsangeboten, den Aufnahmemodalitäten ... gibt es im Servicebereich.

Von Beginn an war Die Arche eine konfessionell gebundene Einrichtung: Im Jahr 1992 gründete die Evangelische Möhne-Kirchengemeinde den Kindergarten mit zunächst einer Gruppe. Damals wie heute leben wir die Grundsätze des christlichen Glaubens und sind in der Kirchengemeinde verwurzelt. Die Arche ist offen für Kinder aller Glaubensrichtungen und auch solche ohne religiöses Bekenntnis.

Mehrsprachige Corona-Infos

Hier geht es zur Download-Auswahl

Unsere Öffnungszeiten

Unsere Kita Die Arche öffnet derzeit von Montag bis Freitag in der Zeit von 07.15 Uhr bis 16.30 Uhr. Wir bieten Ihnen für die Betreuung Ihres Kindes vier Buchungsvarianten:

  • 25 Stunden (Vormittag)
  • 35 Stunden (Vor-/Nachmittag)
  • 35 Stunden (Block)
  • 45 Stunden (Ganztag)

Unsere Kita-Gruppen

Mit dem „Schneckenhaus“, dem „Mäusenest“ sowie der „Hasenhöhle“ haben wir in unserer Kita Die Arche aktuell drei Gruppen. Unser Angebot umfasst derzeit die drei folgenden Gruppentypen:

  • I (2 Jahre bis zur Einschulung)
  • II (0 bis 3 Jahre)
  • III (3 Jahre bis zur Einschulung)

 

Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten, den Gruppen und zur Anmeldung finden Sie in unserem Servicebereich.

Ihr Kontakt zur Arche

Sie möchten mehr über unsere Kita wissen? Gerne beantworte ich Ihre Fragen!

Dorothee Westhoff
(Leiterin der Einrichtung)

Mail-Kontakt

oder während der Öffnungszeiten unter
Tel. 02925-2118

Wir arbeiten ausgezeichnet!

In unserer Kita Die Arche übernimmt jedes Mitglied im Team eine Vielzahl von Aufgaben und Funktionen etwa bei der Betreuung und der Förderung der Kinder. Dafür ist die gute, fundierte Ausbildung das A und O. Darüber hinaus müssen alle Mitarbeitenden stets „am Ball bleiben“: Regelmäßige Weiterbildungen aller Teammitglieder unserer Kita Die Arche sind die Basis und der Garant für den Erfolg unserer Arbeit.

Unser Förderverein

Für weitere Infos bitte die Grafik anklicken.

Wir schützen Kinder

Auf unserer Homepage verwenden wir auch Fotos, auf denen Kinder aus unserer Kita Die Arche zu sehen sind. Wir nehmen unsere Verantwortung den Kindern gegenüber sehr ernst, denn wir sind uns der möglichen Risiken einer Veröffentlichung im Internet bewusst. Aus diesem Grund veröffentlichen wir ausschließlich Fotos mit Kindern,

  • wenn hierfür das schriftliche Einverständnis der Erziehungsberechtigten vorliegt.
  • die bei einer elektronischen Veröffentlichung nur eine geringe Auflösung haben.
  • die die Kinder ausschließlich in unverfänglichen Situationen zeigen.
  • auf denen ausschließlich vollständig bekleidete Kinder zu sehen sind.